Wednesday, April 10, 2019

Aus den Partnerstädten

Thanks for the information MvS sent me via email on April 4, about Satya Rhodes-Conway's (SRC) stunning victory in her quest for the post of Madison's mayor against incumbent Mayor Paul Soglin.

I tried hard to find more information on the Internet for an article to be published in the local Badische Zeitung (BZ), but I was blocked by the following message:


Although for newspapers like the NYT or WP, the new EU Data Protection Regulation never posed a problem, Madison is still a no-information-city for Europeans. So sad!

Nevertheless, in piecing together what I could find on the Internet - SRC's Wikipedia article was only written on April 8 (!) - I sent the following text to the BZ on April 4, harping on Mayor Soglin's volte-face that possibly explains his moderate score.


Sehr geehrte Damen und Herren,

Unsere Partnerstadt Madison, Wisconsin, hat gewählt und zwar eine neue Bürgermeisterin. Hier mein Vorschlag eines Artikels in der Reihe „ Aus den Partnerstädten“. Leider hat die EU-Datenschutzverordnung dazu geführt, dass es für Europäer keinen Zugriff auf Zeitungsinhalte in Madison mehr gibt. Bei meiner Beschwerde hat mich der „hostmaster“ nur hingehalten.

Ich kann Ihnen ein Wahlkampffoto Satya Rhodes-Conways anbieten.


Freiburgs Partnerstadt Madison hat eine neue Bürgermeisterin

Am 2. April hat die ehemalige Alderwoman (Stadträtin von 2017 bis 2013) Satya Rhodes-Conway, kurz SRC, den amtierenden Bürgermeister Madisons, Paul Soglin, mit fast 62% der Stimmen deutlich geschlagen.

Paul Soglin, zuletzt als progressiver Linker und Grüner ein Madisoner Urgestein, war bereits 1973 mit 27 Jahren Bürgermeister, wurde dann mit einer Unterbrechung zwischen 1989 und 1997 erneut gewählt, um schließlich im Jahre 2011 zum dritten Mal anzutreten und den in Freiburg populären Mayor Dave (David Cieslewicz) im Jahr 2011 aus dem Amt zu drängen. Soglin war populär, denn bei seiner Wiederwahl 2015 siegte er haushoch mit 72%.

So strebte Paul nach Höherem, war Kandidat für den Posten des Gouverneurs von Wisconsin und verkündete im Juli 2018: „Ich hatte immer das Gefühl, dass sechs bis acht Jahre hintereinander als Bürgermeister lang genug sind. Ich versichere Ihnen, dass es keine Fortsetzung meiner dritten Amtszeit geben wird“. Anschließend sprach er sich für die linksradikale Satya Rhodes-Conway als Nachfolgerin aus.

Als Soglin dann bei den Vorwahlen am 14. August 2018 zum Gouverneur nur auf Platz sieben von acht Kandidaten landete, wollte er es noch einmal wissen, doch er verlor die Bürgermeisterwahl vom 2. April 2019 deutlich.

Über Satya Rhodes-Conway, die zuletzt für COWS, das Zentrum für Wisconsins Strategie, arbeitete, ist wenig bekannt. So gibt es über sie noch keinen Wikipedia-Eintrag. Man weiß, sie hat einen geschickten Wahlkampf geführt und hier das Versagen der US-Bundespolitik zum Thema gemacht: „Es liegt jetzt an den Städten, bei den aktuellen Themen aktiv zu werden. Wir brauchen Personen, die bereit und in der Lage sind, beim Klima, bei Rassengerechtigkeit, beim Wohnen und öffentlichem Nahverkehr, Themen die besonders den Arbeiterfamilien wichtig sind, zu führen. Ich bin bereit, eine Führungsrolle zu übernehmen." Unsere Partnerstadt in den USA ist deutlich nach links gerutscht.

Mit freundlichen Grüßen


I even offered them a photo of SRC's election campaign.

©SRC

Here is what Fabian Vögtle made out of my text in the BZ on April 10:



Too sad.

Monday, April 1, 2019

The i-B6

Entrance to Grünwälderstraße
As my faithful readers may remember: Twice a week, Red Baron tries hard to keep his aching muscles alive at Kieser Training by displacing weights on machines. Kieser’s gym is located on Grünwälderstraße, just three houses away from the historical Harmonie building that had played such an essential role in the Baden Revolution of 1848/49.

The i-Beast
The other day when I entered the Kieser premises, a new machine labeled i-B6 struck my eyes. My first ideas were: Does Kieser now work with Apple or does the “i” rather stand for iron and the “B” for Beast?

The roped off Beast just stood there motionless in the middle of the foyer. I learned that i-B6 actually means infimetrische Beinpresse (infimetric leg press), i.e., no longer will the user train his muscles with weights but as I translated from German, "Do your workouts with an especially thrilling partner: Yourself." No fooling around, the i-Beast will come to life this morning, on April 1 (sic!).

Following a purely casual observation on the arm-curling training machine, the late American inventor Arthur Jones developed the principle of push and pull. While one arm is bent up, the other is drawn down. Jones noticed that if the two movements are synchronized the usual stack of weights does not move and therefore is no longer needed. In the case of the i-Beast, not your arms but your legs are infimetrically trained.

Here is a photo of my Freiburg Kieser Training team posing for the recent open day event. They are proudly grouped around the i-Beast.

©Kieser Training